Justine und Juliette, Bd.9

Sie sparen €26,00

Zustand: Neu
Preis:
Verkaufspreis€13,00 Regulärer Preis€39,00

Beschreibung

Mit e. Essay v. Bernd Mattheus
Sade, Donatien A. Fr. Marquis de

ISBN:  9783882218258


Leinen 2000 - Matthes & Seitz Berlin, 22,5 cm, 350 S.

Neue Ware, Mängelexemplar, LPA (Ladenpreisaufgehoben), Zustand: Neu

Donatien Alphonse François, Marquis de Sade (1740-1814) war ein französischer Adeliger und Autor von ebenso pornografischen wie philosophischen Romanen. Er erregte zu Lebzeiten Anstoß durch sein freizügiges sexuelles Verhalten und seine freizügigen Schriften und verbrachte deshalb Jahrzehnte in Gefängnissen und Irrenanstalten, in denen seine Werke entstanden. Donatien Alphonse-François Marquis de Sade wird am 2. Juni 1740 in Paris als Sohn eines traditionsreichen, aber verarmten provenzalischen Adelshauses geboren. Seine Mutter ist entfernt mit der bourbonischen Königsfamilie verwandt. Eigentlich soll er Louise Aldonse Donatien heißen, wird jedoch irrtümlich bei der Taufe in der Kirche Saint-Sulpice unter dem Namen Donatien Alphonse-François eingetragen. Er wächst in Paris und bei Verwandten in der Provence auf. Vom zehnten bis vierzehnten Lebensjahr besucht de Sade ein Jesuitenkolleg in Paris und anschließend eine Militärakademie für junge Hochadelige. Am Siebenjährigen Krieg (1756-1763) nimmt er als Kavallerieoffizier teil. 1763 kehrt de Sade nach Paris zurück.

Da seine Familie mittlerweile finanziell ruiniert ist, geht er auf Drängen seines Vaters am 1763 eine Konvenienz-Ehe ein. Er heiratet die vermögende Renée-Pélagie de Montreuil, Tochter eines Präsidenten der Cour des Aides. Im Jahr darauf erbt er von seinem Vater das Amt des königlichen Generalleutnants der an die Schweiz grenzenden Provinzen Bresse, Bugey, Valromey und Gex, was allerdings eher ein Ehrenamt darstellt. Sein durch die Heirat erworbener Reichtum ermöglicht es ihm, ein ausschweifendes und skandalöses Leben zu führen, das auch den Rahmen dessen sprengt, was man damals bei adeligen Libertins hinzunehmen bereit war. Er missbraucht wiederholt Prostituierte und Hausangestellte beiderlei Geschlechts, später auch zusammen mit seiner Frau. 1767 wird sein erster Sohn Louis-Marie geboren. Ein Jahr später beschuldigt die junge Bettlerin Rose Keller de Sade, sie entführt, gegeißelt und zum Analverkehr gezwungen zu haben, woraufhin er festgenommen wird. Es kommt jedoch nicht zu einer Gerichtsverhandlung, da die Klägerin die Anzeige gegen eine Geldzahlung zurücknimmt. Als der Marquis 1772 angeklagt wird, vier Prostituierten Aphrodisiaka in Form von Kanthariden-Bonbons verabreicht zu haben, um diese gefügig zu machen.

Text vom Verlag

Zahlungsinformationen

Apple Pay Google Pay Klarna Mastercard PayPal SOFORT Union Pay Visa

Ihre Zahlungsinformationen werden sicher verarbeitet. Wir speichern keine Kreditkartendaten und haben keinen Zugriff auf Ihre Kreditkarteninformationen.

Kostenvoranschlag für Versand

Vielleicht gefällt Ihnen auch

Kürzlich angesehen